Aus Kölner Rundschau vom 30.3.2017